Die Menschen bei der Bushaltestelle
Genau vor der Haustür ist eine Bushaltestelle. Aber da kommt nur hin und wieder ein Bus vorbei. Aber immer kurz bevor einer kommt, stehen da einige Leute herum. Und da ich ein netter, gut erzogener Kerl bin, habe ich mir ein Spielchen überlegt, um ihnen die Wartezeit etwas zu verkürzen. Ich gehe zum Zaun hin, lege meinen Hundeblick auf, und wenn ich sie in meinen Bann gezogen habe, hole ich schnell mein Spielzeug und werfe es aus dem Garten hinaus. Die Menschen denken sich dann immer, wie arm ich doch bin und werfen es wieder hinein. Ich lauf natürlich schnell hinterher und renn wieder zum Zaun und schmeiß es wieder hinaus. Sie werfen es dann ganz schnell wieder in den Garten hinein, damit ich wieder laufen kann. Das Spielchen geht dann solange, bis der Bus kommt. Doch wenn sie weg sind, dann schmeiß ich mein Spielzeug wieder hinaus.
Wenn mein Frauli von der Schule kommt, sagt sie immer ich soll mein Spielzeug nicht hinausschmeißen, weil es sich die anderen Hunde dann immer mitnehmen. Sie glaubt ich bin immer höchsttraurig darüber, doch ich weiß genau, dass ich dann immer ein neues bekomme. Also falls ich eines nicht mehr möchte, schmeiß ich es einfach hinaus, und tu so, als wäre ich furchtbar traurig darüber *hihi*

Anfänge von Agility
Melanie hat beobachtet, dass ich gerne über verschiedene Sachen drüberhüpfe und als wir einmal nicht wussten, was wir mit unserer freien Zeit anfangen sollten(sie sagt, ich versteh so schnell was sie von mir will wenn sie mir Tricks beibringt, dass ihr schon die Ideen ausgehen)
Hat sie im Garten mit Sesseln 2 Hürden aufgebaut. Dann hat sie mich davor hinsetzen lassen und hat sich hinter den Hürden hingestellt und mich gerufen, in der Hoffnung, dass ich da jetzt drüber hupf. Aber, da ich auch kein Dummer bin, bin ich einfach schnell seitlich vorbeigeflitzt und hab mich dann vor ihr hingesetzt und so getan, als wäre ich über die Hindernisse gehüpft. Das fand ich vielleicht super, aber mein Frauchen nicht so ganz. Sie hat alle möglichen Mitteln versucht, um mich dazu zu bringen, dass ich über diese Dinger hupf. Och ich fands ganz toll, ihr dabei zuzusehen, sie hat wirklich ein Talent dafür*gg*. Dann ist sie aber auf die Idee gekommen, sie hat mich wieder vor diesen Dinger Sitz machen lassen, ist los gerannt, ich natürlich hinterher und hat dann ein Leckerchen über die Hürden geworfen, und ein fliegendes Leckerli kann ich mir natürlich nicht entgehen lassen und bin hinterher. Melanie hat sich total darüber gefreut, am Anfang wusste ich nicht ganz warum, weil was war an Leckerli fressen so toll?! Doch irgendwann merkte ich, dass ich ja über die Hindernisse gesprungen bin. Als ich das merkte, war es mit mir vorüber! Ich konnte gar nicht genug von diesem Herumgehupfe bekommen. Ich fand es einfach toll! Meinem Frauchen und mir machte es soooooo viel Spaß, dass sie sagte, sie wird sich bei Eva erkundigen, wo man denn einen Agility Kurs besuchen kann. Ich weiß nicht genau, was das ist, aber es hört sich schon mal gut an, mal sehen, was da auf mich zukommt.
 

Das bin ich mit meinen 2 Trainingshürden im Garten!!

Ich und etwas namens Alpha
Eines Tages kam Melanie auf die Idee, mich an das Etwas zu gewöhnen, was ich immer zwar schon roch, aber nie besuchen durfte. Sie nahm mich mit in ihr Zimmer und ging zu etwas Komischem was am Boden stand. Sie setzte sich davor am Boden und rief mich dazu. Doch ich fand das Futter viel, viel interessanter, als das komische Etwas. Doch dann hörte ich, dass sich etwas bewegte und ich schaute in diesen Käfig(so nennen das die Menschen). Melanie sagte, dass dieses Ding Alpha heißt und ihr Kaninchen sei. Es ist auch schwarz mit weiß so wie ich, nur das ich um einiges hübscher bin *hihi*. Ich setzte mich vor den Käfig und schaute Alpha an. Ich find es total witzig, wenn sie durch ihren Käfig hüpft und zum Grunzen beginnt. Jetzt habe ich eine Beschäftigung, wenn mir mal langweilig ist. Ich setze mich einfach vor den Käfig und schau ihr zu, wie sie herumhüpft und grunzt. Doch leider, gewöhnte sie sich nach ein paar Besuchen an mich und legt sich jetzt ganz gelassen am Boden wenn ich komm, oder bewegt sich gar nicht mehr. Melanie sagt, sie ist schon eine alte Dame und ich soll sie in Ruhe lassen, und da ich ein braver Hund bin, hör ich auf mein Frauli und schau Alpha einfach so zu.

Schutzhund
Michael kam auf die Idee mit mir Schutzhundetraining anzufangen. Am Anfang wusste ich nicht genau was das ist, doch ich freute mich schon darauf.
Als wir dann mal am Hundeplatz waren, gingen wir zu einer Wiese ganz hinten und da war so ein Typ, Harry wird der genannt, und der ist unser Trainer.
Wenn wir dort sind trainieren, darf ich ihn anbellen und in seinen Arm reinbeißen, was ich ganz toll finde. Echt, das macht soooooo viel Spaß. Ich denke, ich bin schon richtig gut darin.

Ich auf meiner ersten Ausstellung

An einen Samstag fuhr ich mit Michael, Melanie und Manuela nach Baumgarten zu meiner ersten Ausstellung. Wie jedes mal, wenn die Menschen von etwas zu reden beginnen, habe ich keine Ahnung was das ist, doch cool wie ich bin, lass ich alles einfach auf mich zukommen. Als wir dort ankamen, waren echt viele Hunde dort. Manche schauten so aus wie ich, andere etwas anders. Wir holten meine Startnummer, ich war gleich der Erste! Um 09.00 ging Eva mit mir in den Ring. Ich fand es ganz amüsant, da ich zuerst einfach nur dastehen musste und dann begann Eva mit mir ein paar Runden zu laufen. Das war ja vielleicht lustig. Mir machte es soo viel Spaß, dass ich bei ihr zum Hochhupfen begann, doch sie fand es dann weniger lustig. Nach ungefähr 10 Minuten war dann alles vorbei und es hieß warten, warten und warten. Irgendwann musste ich dann noch mal in den Ring. Die Menschen faselten irgendwas von Rassebesten oder so. Na ja, mir ziemlich egal, auf jeden Fall begann das Spielchen noch mal. Zuerst stehen und dann eine Runde laufen. Leider gewann ich nicht, sondern meine Mutter Iduna. Tja, jetzt ist geklärt, wo ich meine Schönheit her habe.

Doch nach kurzer Zeit musste ich noch mal in den Ring gehen, da es jetzt um die beste Zuchtgruppe gang. Und 3x dürft ihr raten wer gewonnen hat. Aber ich habe mich mal so in der Runde umgesehen, bei sooo viele schönen Hunden, ist das ja auch kein Wunder, oder??

Meine Besitzer waren sehr stolz auf mich, da ich einen Pokal bekam und Club-Jugendsieger wurde und mein erstes V1 bekam. Tja, wenn meine Leute das klasse finden, dann ich natürlich auch.

 

 
Hacon im Ring.

 
Du bist der 5260 Besucher
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=